Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü
Abfall ABC Abfall App Aktuelles Termine Über uns Kontakt
Landkreis WaldshutAbfallwirtschaft
Landkreis
Waldshut
18.01.2022

Eingefrorene Biotonnen – Ihre Mithilfe ist gefragt!

Witterungsbedingt kann es im Herbst/Winter leider vorkommen, dass die Biomülltonnen einfrieren. Um dies zu verhindern, ist Ihre Mithilfe gefragt:
  • Wählen Sie, wenn möglich, einen frostfreien Standort.
  • Den Boden der Biotonne mit Zeitungspapier auslegen oder mit Eierkartons (aus Papier). So wird Feuchtigkeit aufgesaugt und das Festfrieren am Boden verhindert.
  • Die Bioabfälle, besonders feuchte und tierische Bioabfälle sowie Essensreste, in Zeitungspapier oder unbeschichtete Papierbeutel einschlagen.
  • Im Handel sind Einlegesäcke aus dickerem Papier (Inlay-Säcke) in den Größen der Tonnen erhältlich. Diese Papiersäcke werden bei der Leerung zusammen mit den Bioabfällen entsorgt. Achtung NUR Papiersäcke sind erlaubt!
  • Den Deckel immer komplett schließen, da sonst der Biofilterdeckel nicht funktioniert.
  • Den Deckelrand beim Befüllen und nach jeder Leerung mit einem essiggetränkten Tuch ab- und dann trockenwischen, damit der Deckelrand nicht festfriert.
  • Eingeworfenen Bioabfall in der Biotonne nicht verdichten, sondern locker liegen lassen. Sonst friert das Biogut am Tonnenrand fest.
  • Zerknülltes Zeitungspapier, Sägemehl oder Ähnliches zwischen die Bioabfälle streuen. So wird Feuchtigkeit gebunden und das Zusammenfrieren der Abfälle verhindert.
  • Biotonne regelmäßig alle 14 Tage leeren lassen, auch wenn die Biotonne nur zum Teil befüllt sein sollte. (Alle Leerungen sind kostenfrei).
  • Sorgen Sie dafür, dass der Müll aufgelockert ist (z. B. mit Schippe oder rütteln).
Können Biomülltonnen nicht oder nicht vollständig geleert werden, weil sie eingefroren sind, kann eine Nachleerung leider nicht erfolgen.