Startseite Kontaktformular Telefon Menü
Abfallwirtschaft Landkreis Waldshut

Glas-Recycling

Glas ist ein Massenprodukt. Glashersteller produzierten im Jahr 2019 rund 7,378 Millionen Tonnen Glas. Davon wurden 41,30 Millionen Tonnen Behälterglas gefertigt und 2,014 Millionen Tonnen Flachglas.

Glas lässt sich unendlich oft wiederverwerten und ist damit eines der wenigen Materialien, das quasi 1:1 recycelt werden kann. D. h., dass aus Altglas auch wieder Glas produziert werden kann. Wenn recyceltes Glas zur Herstellung eingesetzt wird, sinkt der Energiebedarf um ca. 0,2 bis 0,3 %, wenn 1 % Altglas dem Schmelzofen hinzugefügt wird. Einschmelzen von Altglas schützt auf diese Weise das Klima und spart zudem Rohstoffe wie Quarzsand, Soda und Kalk ein. Dies trägt wiederum zur Verringerung von Umweltbelastungen bei, die beim Herstellungsprozess entstehen.
Voraussetzung für ein Recycling beim Glas ist die korrekte Vorsortierung beim Verbraucher. Fensterglas, Autoglas, Kristallglas und feuerfeste Gläser wie Laborglas, Ceran®, Pyrex® lassen sich bei der Altglasaufbereitung nur schwer aussortieren und können zu hohen Produktionsausfällen oder zur Anreicherung von Schwermetallen im Behälterglaskreislauf führen, zum Beispiel durch Bleikristallglasscherben. Deshalb dürfen diese Gläser nicht in Altglasbehältern entsorgt werden. Ergänzende Hinweise hierzu unter Abfallarten/Glas.

Fazit

Glas-Recycling ist ökologisch hoch sinnvoll. Im Gegensatz zu Plastikverpackungen, wird aus Behälterglas auch quasi 1:1 wieder Behälterglas. Ein Grund mehr, sich zu überlegen, wo im Haushalt ggf. die Kunststoffverpackung gegen eine Glasverpackung getauscht werden sollte!